Auf den Spuren der Pinguine

Das Pinguin Projekt

Pinguine sind Meeresvögel und können nicht fliegen. Mit ihren Flügeln die zu Flossen umgebildet sind, schwimmen und tauchen sie aber ausgezeichnet. Zwischen den Zehen ihrer kurzen, aber kräftigen Beine haben sie Schwimmhäute. An Land bewegen sich Pinguine recht ungeschickt. Sie gehen aufrecht auf ihren kurzen Beinen oder rutschen kleine Hügel auf dem Bauch hinunter. Die Federn an Kopf und Rücken sind schwarz, der Bauch ist weiß. Es sieht fast so aus, als hätten sie ein Hemd und einen Anzug an. Pinguine leben in großen Gruppen am Südpool. Die Weiblichen legen nach der Paarung nur ein Ei, das sie zum Brüten auf die Füße legen, damit es nicht auf den kalten Eisboden liegen muss. Sie laufen damit sogar herum. Pinguine fressen Fische, Krebse und Tintenfische. Sie werden von Schwertwalen und großen Robben wie dem Schneeleopard gejagt.

Die Kinder aus dem Elementarbereich haben Pinguine aus Eierkarton gebastelt.

Nun watscheln die Pinguine im Aquarium der Kita.

 

Gespräch über Pinguine im Morgenkreis

Eine Erzieherin fragt: „Wie sehen Pinguine aus?“

S. antwortet: „Scharz und weiß! Und die laufen so!“- Sie macht die Bewegungen vor.

Die Erzieherin fragt: „Können Pinguine denn fliegen?“

J. sagt: „Nein, das sind Wasservögel! Die Federn sind zu klein! Die bekommen nur 1 Ei, sie brüten die zwischen ihren Beinen aus!“

„Was fressen Pinguine denn?“

R. meldet sich und antwortet: „Fische!“

J. sagt: „Krebse!“

N. ergänzt: „Tintenfische!“

Eine Erzieherin fragt: „Wo leben die Pinguine und Eisbären?“

N. meldet sich und sagt: „Die wohnen nicht zusammen. Eisbären wohnen ganz oben (im Norden) und Pinguine ganz unten (im Süden)!“

Die Erzieherin fragt: „Welche Feinde haben die Pinguine?“

J. antwortet: „Wale und Robben!“

 

Die Kinder haben im Rahmen des Projekts auch ein neues Lied gelernt:

 

15. Februar 2021
von

Zurück